Sonntag, 15. Januar 2012

Die Bombe im Gehirn - Die wahren Wurzeln menschlicher Gewalt

In der Kinderklinik in Madras in Indien hängt folgende Tafel, aus Holz geschnitzt. Auf ihr sind mit bunten Farben „Lebensweisheiten“ aufgezeichnet:

Wächst ein Kind mit Kritik auf - lernt es, zu verurteilen 

Wächst ein Kind mit Hass auf - lernt es, gewalttätig zu sein 

Wächst ein Kind mit Spott auf - lernt es, scheu zu sein 

Wächst ein Kind mit Schmach auf - lernt es, sich schuldig zu fühlen 

Wächst ein Kind mit Toleranz auf - lernt, es, geduldig zu sein 

Wächst ein Kind mit Ermutigung auf - lernt es, selbstsicher zu sein 

Wächst ein Kind mit Lob auf - lernt es, dankbar zu sein 

Wächst ein Kind mit Aufrichtigkeit auf - lernt es, gerecht zu sein 

Wächst ein Kind mit Sicherheit auf - lernt es, zuversichtlich zu sein

Wächst ein Kind mit Anerkennung auf - lernt es, sich selbst zu schätzen 

Wächst ein Kind mit Güte und Freundlichkeit auf - lernt es, die Welt zu lieben



Die folgende Präsentation der fleißigen Truppe FreiwilligFrei stellt eine interessante Studie dar. Ich persönlich habe mich schon des öfteren im Leben gefragt, warum Menschen in gewissen Momenten des Lebens extrem fies werden können. Oftmals interpretieren wir dies als Bosheit, doch meist stecken viel komplexere, psychologische Verhaltensmuster dahinter. Es gibt unzählige Bücher und Modelle zu diesem Thema.

Ein bekanntes ist das sogenannte Enneagramm.


Das Enneagramm unterscheidet neun verschiedene Persönlichkeitsmuster und beschreibt ihre Beziehungen zueinander. Der Name stammt aus dem Griechischen; ennea ist das griechische Wort für "neun" und gramma bedeutet "Modell".
Nach dem Enneagramm hat jedes Persönlichkeitsmuster eine bestimmte Weltsicht und betrachtet die Welt durch einen entsprechenden Filter. Davon ausgehend wird es möglich zu erklären, warum Menschen sich auf eine bestimmte Weise und nicht anders verhalten. Damit trägt das Enneagramm zum Verständnis für andere bei. [...]


Ich persönlich empfinde solche Information als sehr wertvoll und sie können einem in vielen Lebenslagen helfen sich selbst und sein Umfeld besser zu verstehen . In dem Beitrag von FreiwilligFrei geht es allerdings speziell um die Auswirkungen von Gewalt in der Kindheit auf den zukünftigen Lebensweg.

Der Vortrag besteht aus Fünf Teilen und der erste ist bereits in deutsch vertont worden. Weitere Teile werden folgen.

Die Bombe im Gehirn - Die wahren Wurzeln menschlicher Gewalt - 1/5

Videoinfo: Wir beginnen mit diesem Video eine Dokumentationsserie, die für uns wegweisend ist.

Bisher haben wir uns auf die Analyse des Status Quo in unserer Gesellschaft konzentriert und unaufhörlich auf die Gewalt hingewiesen, die unter dem Deckmantel des demokratischen Gesellschaftssystems von den Menschen als normal und notwendig akzeptiert wird.
Wir beschreiben auch, wie wir uns eine Gesellschaft vorstellen, die ohne diesen monopolisierten Zwang funktioniert.

Doch wie kommen wir dahin? Was muss passieren, damit die Menschen diese Gewalt erkennen und ablehnen?

Endlich können wir damit beginnen, uns mit der Antwort auf diese Fragen zu beschäftigen.

Wenn ihr dieses Video gesehen habt, teilt es bitte. Empfehlt es euren Freunden und Bekannten und sagt ihnen, sie mögen es auch weiterleiten.

Je mehr Eltern dieses Video sehen, desto eher lässt sich der ewige Kreislauf von Gewalt durchbrechen.


Quellen:

http://www.youtube.com/watch?v=gbiq2-ukfhM

http://www.acestudy.org/

http://www.cdc.gov/ace/index.htm


Wer nicht genug Geduld hat kann sich die restliche Vorträgreihe in englischer Sprache anschauen -> The Bomb in the Brain Part 2 - The Freedomain Radio Interview with Dr Felitti und Folgende Beiträge (Part3 etc.) in den YouTube Videovorschlägen folgen.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Vielen herzlichen Dank für die Verbreitung dieser wichtigen Erkenntnisse!